Ein halber Geburtstag

Es ist nun ein halbes Jahr her, seit ich diesen Blog in Betrieb genommen habe. Zeit, um ein erstes Resümee zu ziehen und danach alles anders zu machen!

Das Resümee:
Die Artikel, die Leser, der Inhalt…alles ist, um es freundlich auszudrücken, verbesserungsfähig.
Anfangs hatte ich grob angepeilt, zwei Beiträge pro Monat zu publizieren. Durch einfache Division lässt sich feststellen, dass die Quote deutlich darunter liegt. Wenn ich Gründe nennen müsste würde ich es auf die niedrige Frequenz der Spieltermine für das Jahr des Feuers benennen. In dem halben Jahr trafen wir uns nur ein einziges Wochenende, um die Kampagne weiter zu spielen. Da wir an dem Wochenende den Reichskongress (also das zweite Kapitel aus Aus der Asche) noch nicht beenden konnten, kann ist das Material noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.
Die Anzahl der Leser, die mir ein unregelmäßiger Blick in die Statistik zeigt, ist aktuell nicht bahnbrechend. Wenn ich mich an mein Fenster stelle und die Artikel laut vorlese habe ich eine ungefähr gleiche Reichweite… Aber da ich auf aggressive Werbung verzichten will bleibt es bei der Weisheit ‚Content is king!‘. Sobald ich also mehr (guten) Inhalt liefere, steigt die Leserschaft automatisch. Ich bin gespannt.
Der Inhalt der Texte geht auch noch nicht in die Richtung, die ich gerne hätte. Denn noch bin ich nicht mit den großen Umbauarbeiten fertig. Bei einem Projekt, der Einbindung der Quanionsqueste in das Jahr des Feuers, wollte ich noch auf den Kampagnenband warten, insbesondere, da ich mir für meinen Anfang Darstellungstipps für den Boten des Lichts erhofft habe. Leider vergebens, aber das ist eine andere Geschichte. Das zweite Projekt, die Überarbeitung des Reichskongresses, liegt auf Eis, bis es auch mit meiner Spielergruppe und ihren Helden weitergeht.

Die Konsequenzen:
Liest man den oberen Abschnitt könnte man denken, dass mein DSA-Leben sehr traurig ist. Ein Spielwochenende in 6 Monaten ist dem Rollenspielsüchtigen deutlich zu wenig. Doch neben dem Jahr des Feuers leite ich in einer anderen Runde noch den Mondenkaiser, für den ich zwei Prologabenteuer entworfen habe, schreibe gerade an einem speziellen Conabenteuer, sammle schon mal Ideen für die Quanionsqueste und bin in der Grobplanung für zwei andere Projekte. Nun wirkt meine RPG-Share schon viel besser!

Was folgt nun aus dieser Aufzählung? Der konsequente Schluss ist nun, den Titel des Blogs nicht mehr ganz so streng zu nehmen und sich von der Kampagne um das Jahr des Feuers zu entfernen und auch Artikel zu schreiben, die nicht immer mit diesen Abenteuern zu tun haben.
So habe ich vor, in der nächsten Zeit das erste der beiden Prologabenteuer für den Mondenkaiser mit dem Titel ‚Um Leben und Tod‚ auszuformulieren und hier über den Blog anzubieten.
Des weiteren spiele ich mit dem Gedanken Bewertungen für Filmscores unter dem Aspekt der Tauglichkeit für das Rollenspiel hier reinzustellen. Dazu kommt bestimmt noch der ein oder andere weitere Gedanke zu Das schwarze Auge, den ich loswerden möchte und für den ich diesen Blog als das geeignete Mittel erachte.

So hoffe ich, dass das nächste halbe Jahr das Niveau hier meinerseits noch anheben kann und vielleicht entlocke ich einem der Leser ja den ein oder anderen Kommentar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s