Quellen für Mondenpfad

Im Beitrag Mondenpfad wie ich es geleitet habe hatte ich den Punkt

„Nun verfolgen die Helden die Spuren der Emire in Punin, die an etlichen Stellen zu finden sind, was einiges an Recherche benötigt, sind die meisten Aufzeichnungen aus dieser Zeit doch in den Herrschaftsjahren Helas vernichtet worden“

recht kurz angedeutet. Hier möchte ich meine Sammlung an Quellen, die ich für meine Spieler vorbereitet habe, teilen. Zunächst habe ich ihnen jedoch die Beschreibungen der Emire aus Selindians Traum gegeben. Hier werde ich nur das identifizierende Merkmal beschreiben, der Rest kann von geneigten Spielleitern selber hinzugedichtet werden.

  • Einer der Emire trägt einen gewundenen Stab, der sich an der Spitze gabelt (Aslam ybn Sarhidi)
  • Träger einer Krone (Gushadal al’Zahir)
  • Hält einen großen Almadin in der Hand (Yalacham Acha’an)
  • Eine Frau (Ismeralda al’Azila)
  • Ein Mann Ende 40, der durch das Alter aus der Gruppe Ashulab y-ben Nazir
  • Mann in Rüstung und mit Waffen (Hamadi y ben Alman)
  • Emir mit zwei bosparanischen Adlern auf je einer Hand als Tätowierung (Harabal y ben Avun)
  • Schwere Kopwunde von einem stumpfen Aufschlag (Rashid ibn Harabal)

Quelle 1:

…denn eigentlich beginnt die Geschichte Almadas an jenem Tage im Jahr Vierhundertfünf bevor die hunderttürmige Stadt Bosparan in Ruinen lag, an dem Sarhidi ibn Nebahat den ersten Schritt aus seiner alten Heimat tat. Neben ihm schritt seine Frau, den Sohn Aslam in Tüchern gewickelt auf dem Rücken tragend und die Zehntausend hinter ihm. Sie ließen die Steppe der Shadif hinter sich lieber heimatlos zu leben, als Sklaven Elems zu werden. …

Bedeutung: Hintergrund zum Zug der Zehntausend und Hinweis auf das Altersparadoxum von Aslam.

Quelle 2

Als zweite Quelle habe ich das Bild von Seite 114 aus dem Buch Im Bann des Diamanten genommen, welches die Helden in der königlichen Sammlung finden können, zusammen mit dem Zitat von Seite 113 aus dem gleichen Buch

Bedeutung: Bild des Stabes, der Aslam identifizieren wird.

Quelle 3

Unser Herr und Emir Alman al’Sfahor, dessen segensreiche Herrschaft noch viele Jahre dauern möge,

wir, die Mudarris der Academia Arcomagica Scholaque Arcania Puniniensis, erbitten abermals die Möglichkeit den legendären Rubin Cyclopenfeuer, Symbol des Reichtums Al’Madas, einer arkanen Analyse zu unterziehen.

Der Schatz an wissen, den diesen Erbstück des Emirats hütet, schätzen wir als immens ein und appellieren an Eure Weitsicht und Unterstützung bei unserer steten Suche nach Erkenntnis.

Ergebensten Dank und Segen im Antlitz der Götter,

unleserliche Unterschrift

Bedeutung: Hinweis darauf, dass Alman schon im Besitz des Cyclopenfeuer ist und dieser Stein Erbstück der Emire ist. Er kann also nicht der Finder des Almadins sein. Somit kann gefolgert werden, dass einer der vorherigen Emire den Alamdin gefunden haben muss. Über das Ausschlussverfahren kann die Auswahl auf Yalacham Acha’an beschränkt werden.

Quelle 4

… So rief Gushadal alle Handwerker des Landes zusammen, um dem Emirat eine Krone zu schaffen, die Al’Madas würdig ist. Geschmückt soll sie mit den Steinen sein, die so verbunden mit dem Reiche sind, dass sie seinen Namen tagen, den Almadinen.

Durch diese Tat und weiteren verdiente sich der Emir seinen Ehrennamen al’Zahir – der Königliche. …

Bedeutung: Zeigt auf, dass Gushadal die Krone Almadas geschaffen hat und lässt ihn so unter den Emiren identifizieren.

Quelle 5

Die Emire von Al’Mada

331 v. BF 288 v. BF Aslam ybn Sarhidi

288 v. BF 267 v. BF Gushadal al’Zahir

267 v. BF 228 v. BF Yalacham Acha’an

228 v. BF 194 v. BF Ismeralda al’Azila

194 v. BF 171 v. BF Ashulab y-ben Nazir

171 v. BF 142 v. BF Alman al’Sfahor

142 v. BF 113 v. BF Hamadi y ben Alman

113 v. BF 83 v. BF Harabal y ben Avun

(in Handschrift daneben) ebenfalls unter Al’Muktur begraben liegt Rashid ibn Harabal, der sich vom Glockenturm Al’Mukturs stürzte

Bedeutung: Übersicht der Emire, die in Al’Muktur begraben liegen könnten und der erste Ansatzpunkt für die Helden

Quelle 6

Zitat von Seite 115 aus Im Bann des Diamanten

Bedeutung: Hintergrund zum Emirat Al’Mada, aber vor allem auch zur Motivation von Selindian, hegt dieser doch die Hoffnung, dass der Traum ein Zeichen dafür ist, dass er als Nachfahre der Emire gilt.

Quelle 7 & 8

Die beiden Zitat von Schatten über Bosparan Seite 72

Bedeutung: Allgemeiner Hintergrund zu Al’Mada

Quelle 9

3. Jahr der Herrschaft des Emirs Alman al’Sfahor

In diesem Jahr muss unsere Schule einen schweren Schlag verwinden. Vier unserer Brüder verloren wir, die als treue Diener des Emirs Alam al’Sfahor von diesem ausgesandt wurden, das Ziel einer göttlichen Prophezeiung zu finden. „Wir kehren erfolgreich zurück, oder gar nicht“ waren ihre Worte, als sie durch das Tor schritten. Möge Rondra und Ras’Ragh ihre Wege leiten und sie einst zurückführen. Solange gelten sie nach Tradition dieser Kriegerschule als Tod

Tote:

Bruder Gassir

Bruder Bheraimi al-Maghur y ben Korim al-Gulmud

Bruder Mustrabal

BruderToba

2. Jahr der Herrschaft des Emirs Hamadi y ben Alman

Aufnahmen

Bruder Mustrabal

4. Jahr der Herrschaft des Emirs Hamadi y ben Alman

Tode

Bruder Mustrabal

Bedeutung: Zeigt die Verbindung zwischen den vier Kriegern und Alman und ist somit immens wichtig um mit den Namen weiter zu forschen und somit auf den Abschiedsbrief Mustrabals (Quelle 10) zu kommen.

Quelle 10

Meine Brüder,

ich hoffe dass ihr, die unser ehrbarer Vater auf die Suche gesendet hat, einst die Heimat wieder seht. Mein letzter Wunsch bevor ich sterbe ist es, dass ihr wie ich euren Blick von unserem Heim, dem meiner Brüder und dem meinigen, welches wir aus den Händen der Boparanern entrissen haben, aus über die Stadt nach Ingwacht werfen könnt um das Grab unseres Vaters zu erblicken. Im Zeichen und Lichte des Feuers liegt er darnieder, bewacht vom kleinen Volke, und hütet sein Vermächtnis für seinen wahren Sohn.

Ehrt sein Leben, gedenkt seinen Taten!

Mustrabal

Bedeutung: Der Abschiedsbrief des Kriegers mit dem ersten Hinweis auf das Grab Almans, welches die Helden zum Ingrimm-Tempel führen soll.

Quelle 11

Das Märchen Zug der Zehntausend aus Die Wüste Khom und die Echsensümpfe (Seite 22)

Bedeutung: Allgemeiner Hintergrund zu Al’Mada

Quelle 12

…und nachdem der Rabe den letzten Segen über den Verstorbenen gesprochen hatte ward der Emir Aslam an der Seite seines Vaters auf seine letzte Ruhestadt gebettet, dessen Stab ihm auf die Brust gelegt ward. Die greifbare Traurigkeit der wartenden Menge…

– aus dem zerfallenen Tagebuch eines unbekannten Geweihten 288 v. BF

Bedeutung: Zeugnis der Beerdigung von Aslam und Hinweis, dass er mit dem Stab seines Vaters, den die Helden durch Quelle 2 kennen, begraben wurde

Quelle 13

Information über den Tod von Rashid ibn Harabal über einfache Geschichtswissen oder Sagen und Legenden Probe abhandeln.

Bedeutung: Rashid wird über seine Kopfwunde identifiziert

Quelle 14

Ashulab y-ben Nazir, geboren am Basiliskentag im 18ten Jahr der Herrschaft seiner Mutter Ismeralda al’Azila

– Inschrift auf dem Tsatempel, wo alle Geburten (soweit möglich) dokumentiert werden

Bedeutung: Ashulab y-ben Nazir wird gesetzt als junger Emir. Es war erst 16, als er den Thron bestieg und verstarb jung mit 39. Sein Bruder bestieg nach ihm den Thron. So kann er als junger Toter wiedererkannt werden.

Quelle 15

… Ebenso liegt es nahe eine Wortverbindung des Ehrennamens Zahir zu dem Worte Shâhr der barbarischen Sprache der Ferkinas, einem Stammeshäuptling, zu ziehen, liegen ihre Ursprünge doch bei einander.

… Als gesichert gilt, dass der Name Alman nur durch besondere Taten verliehen wird, steigert er doch den Begriff man, was ehrbar bedeutet, mit der Silbe Al. Zusammen bezeichnet es somit einen Mann von besonderer Ehrhaftigkeit und muss folglich zu den Ehrennamen, nicht Geburtsnamen gezählt werden. …

– von den tulamidischen Namen, Erenion Finkelstein 974 BF

Bedeutung: Verstärkung der Identifikation von Gushadal und Hintergrund zu Alman Al’Sfahor

Quelle 16

Ich beschrieb den Spielern ein Bildnis der Unterwerfung von Al’Mada durch das Borparanische Reich. Dabei ist bei Harabal y ben Avun zwei Tätowierungen mit dem bosparanischem Adler zu sehen, mit der er als Zeichen der Untertänigkeit markiert wurde.

Bedeutung: Durch die Zeichen kann Harabal eindeutig identifiziert werden.

Quelle 17

Ich, Hamadi y ben Alman, Emir von Al’Mada und Herrscher über die Lande am Yaquir verfüge, das der Kult des Götzens Ras’Ragh verboten ist in allen Ländern unter meiner Regentschaft.

Ich schwöre, dass ich selbst nicht ruhen werde, bis der Stiergötze begraben ist. Ich werde Waffe und Wehr nicht eher ablegen, bis nicht der Letzte meiner Vasallen dem Irrglauben abgeschworen hat.

Bedeutung: Hinweis auf Hamadis Kleidung bei seiner Beerdigung, da er sein Ziel nicht erreicht hat.

Quelle 18

Im Land des Mondes, dem Emirat Al’Mada wird voraussichtlich Schwer und Bannstrahl weiter benötigt werden, um das Edikt unseres Horas durchzusetzen und sie zum rechten Glauben zu bringen. Dort herrscht eine Vielzahl an Götzenkulten und falscher Auslegung der wahren Götter vor, wie man in dem Kult des Feqz sehen kann. Auch irrgeleitete Drachen-, Widder- und Skorpionverehrung herrschen dort vor. Trotz der kriegerischen Bemühungen des letzten Emirs Hamadi y ben Alman konnte sich der Stierkult in diesen Landen weiterhin halten.

– Einschätzung des Praionars Yaquiria, 96 v. BF

Bedeutung: Mit der Quelle 18 verweist es auf Hamadis gescheitertes Versprechen, weswegen die Helden schließen können, dass er mit Rüstung und Waffen begraben wurde

Mit diesen Quellen sollte der Weg bis zu der Erkenntnis, dass der fehlende Emir Alman Al’Sfahor ist, spielbar sein. Ich habe noch vor die Sammlung der Quellen dir Szenen bei der Informationsbeschaffung zu erweitern und damit den Abschnitt dann fast komplett zu machen. Insbesondere hoffe ich aber, dass diese Auflistung und der Spielbericht schon interessierten Spielleitern hilft, dieses Szenario auszugestalten.

Falls jemand eine Art Mondenpfad in seiner Gruppe geleitet hat oder eventuell sogar auf einer Con bei dem original Szenario dabei war, so wäre es auch interessant über diese Erfahrungen zu lesen. Die Kommentare bieten ja Platz genug dafür.

Advertisements

3 Antworten zu “Quellen für Mondenpfad

  1. Die Historia Aventurica hat auch bei meiner Version von Mondenpfad ihre Spuren hinnterlassen, nachdem ich lesen musste, dass sich Rashid gar nicht vom Turm Al’Mukturs gesprungen ist, sondern sich in sein Schwert gestürzt hat.

    Hier muss – wenn man auf Hintergrundtreue besteht – eine Erweiterung gemacht werden, in der die Helden herausfinden, dass der Sturz vom Turm nur eine Legende ist und Raschid sich selbst mit dem Schwert entleibt hat. Dementsprechend muss auch sein Bild im Traum Selindians angepasst werden.

    Ich finde es aber eigentlich eine spannende Möglichkeit die Suche noch etwas vertrackter zu gestalten und das Rätseln, welcher Emir fehlt, etwas zu erschweren.

  2. Schattenlande? Eigentlich habe ich nur Zitate/Bilder aus
    Im Bann des Diamanten
    Schatten über Bosparan
    Die Wüste Khom und die Echsensümpfe
    verwendet.
    Welches davon fehlt dir?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s